OPPO ist der weltweit erste Smart Device Hersteller der DSS unterstützt

Neue OPPO 5G Smartphones zählen zu den ersten die DSS unterstützen und treiben damit die Bereitstellung von 5G weltweit weiter voran

In Zusammenarbeit mit seinen globalen Partnern führt OPPO den ersten Anruf mit DSS-Technik durch


Ein Novum: zusammen mit Ericsson, Qualcomm, Swisscom und Telstra hat OPPO den ersten DSS gestützten Anruf über ein kommerzielles 5G Netzwerk durchgeführt


Zürich, Schweiz - 3 Dezember 2019 – OPPO gab heute einen Durchbruch in der Mobilfunkbranche bekannt: zusammen mit Ericsson, Qualcomm Technologies (eine Tochtergesellschaft der Qualcomm Incorporated), Swisscom und Telstra wurde mit dem weltweit ersten DSS-kompatiblen 5G Smartphone ein Anruf per Dynamic Spectrum Sharing (DSS) Verfahren erfolgreich durchgeführt. Ein Meilenstein auf dem Weg zur kommerziellen Verbreitung von DSS. Ausserdem ist OPPO hiermit die erste globale Smart Device Marke welche die DSS Technologie unterstützt. DSS ermöglicht Netzbetreibern Teile ihres Frequenzspektrums extrem schnell aufzuteilen, zum Beispiel auf 4G und 5G, ohne vorab festlegen zu müssen welche Bänder und welchen Anteil ihres Spektrums sie wie reservieren. Dank dieser Flexibilität könnte DSS einen massgeblichen Beitrag zur weltweiten Verbreitung und für einen breiteren Einsatz von 5G leisten.


Der Anruf am 29. November 2019 wurde mit einem OPPO 5G Smartphone, basierend auf einem Qualcomm® Snapdragon™ X55 5G Modem-RF System, getätigt und stellte mittels der 5G Netzwerke von Swisscom und Telstra, sowie der Spectrum Sharing (ESS) Technologie von Ericsson, eine Verbindung zwischen Bern und der Gold Coast in Australien her. Der Anruf kam per Spectrum Sharing auf einem Band mit 3GPP Frequency Division Duplex (FDD) zustande und ist die erste gemeinsame Errungenschaft des OPPO Ericsson 5G Joint Lab, dem gemeinsamen 5G Forschunglabor der beiden Technologiefirmen. Verglichen mit 4G unterstützt ein 5G Netzwerk deutlich höhere Geschwindigkeiten und ermöglicht wesentlich geringere Latenzzeit, und bietet somit ein deutlich besseres Nutzererlebnis bei Video-Anrufen.

Channa Seneviratne, Network und Engineering Infrastructure Executive bei Telstra, hier mit zwei OPPO Geräten in der Hand, während dem ersten 5G DSS Video-Anruf. Am anderen Ende der Leitung zu sehen ist Michael Lieberherr, Senior Communication Manager for 5G, IoT, Smart City & IT–Topics bei Swisscom.


Andy Wu, Vice President und President Software Engineering Business Unit bei OPPO sagt: „Als eine weltweit führende Technologiefirma, arbeitet OPPO proaktiv daran die umfangreiche Kommerzialisierung von 5G voranzutreiben. Unsere tiefgehende Zusammenarbeit mit Ericsson, Qualcomm, Swisscom und Telstra hat mitunter auch zum Ziel die kommerzielle Nutzung der Dynamic Spectrum Sharing (DSS) Technologie in der 5G Ära zu fördern. OPPO plant im kommenden Jahr 5G Smartphones zu lancieren, welche die DSS-Technik unterstützen. Somit sollen noch zuverlässigere, störungsfreie und schnelle 5G Verbindungen ermöglicht werden, und damit ein noch besseres Nutzererlebnis zustande kommen.”


Christoph Aeschlimann, Vorstandsmitglied und Head of IT, Network & Infrastructure bei Swisscom, sagt: „Es freut uns sehr, gemeinsam mit unseren Partnern einen weiteren 5G-Meilenstein gesetzt zu haben. Auf unserer 5G-Reise ist der erste internationale, auf Ericsson Dynamic Spectrum Sharing aufbauende Anruf ein weiterer, wichtiger Schritt vorwärts. Möglich war dieser Durchbruch nur im Verbund, gemeinsam als 5G-erprobtes und erfahrenes Team aus Infrastrukturanbieter, Netzwerkbetreiber, Chiphersteller und Gerätehersteller.”


Fredrik Jejdling, Executive Vice President und Head of Networks bei Ericsson, sagt: „Dieser Meilenstein verdeutlicht den Mehrwert, den Ericsson Spectrum Sharing (ESS) der Mobilfunk- und Telekommunikationsbranche bietet während die Branche weiter an der Lancierung und dem Ausbau des 5G Standards arbeitet. Gemeinsam mit unseren 5G-Ökosystempartnern OPPO und Qualcomm Technologies, sowie unseren Kunden Swisscom und Telstra, haben wir mit diesem Novum nicht nur aufgezeigt wie unsere einzigartige Lösung Netzwerkbetreibern ermöglicht Teile ihres 4G Spektrums für 5G weiter zu verwenden, sondern auch belegt, dass ESS alle 5G Geräte unterstützt. Aus wirtschaftlicher Sicht ermöglicht ESS den kosteneffizientesten Ansatz zur Lancierung von 5G, nämlich auf bestehenden Bandbreiten aufbauend, und ebnet somit den Weg zur landesweiten – ja, sogar weltweiten – 5G Abdeckung.”


Enrico Salvatori, Senior Vice President und President bei Qualcomm EMEA, sagt: „Abdeckung ist die nächste 5G Killer App und dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Bereitstellung von flächendeckenden 5G Netzwerken. Weltweit wird Dynamic Spectrum Sharing Netzwerkbetreibern und Konsumenten gleichermassen grosse Vorteile bieten und das Snapdragon X55 5G -RF System wird es Geräteherstellern ermöglichen schnell neue 5G Multimode Geräte zu entwickeln um somit eine neue Ära der Konnektivität und Erlebnisse einzuläuten.”


Channa Seneviratne, Network und Engineering Infrastructure Executive bei Telstra, sagt: „Dieses jüngste Ergebnis der Zusammenarbeit unter Branchenpartnern ist wegweisend und beschleunigt das Roll-Out von 5G indem es Netzbetreibern ermöglicht das bestehende Spektrum so einzusetzen, dass Nutzer am selben Ort und gleichzeitig sowohl mit 4G als auch mit 5G abgedeckt werden können. Dieses Gemeinschaftsprojekt steht Sinnbildlich für die zunehmend schnellen Fortschritte rund um 5G. Wir freuen uns sehr unseren Kunden in Australien als erstes Zugang zu dieser neuen Technologie bieten zu können.”


Wenn es um drahtlose Spektrumaufteilung geht gestalten sich mit dem Roll-Out von 5G die Rahmenbedingungen für Netzwerkbetreiber zunehmend komplex. Die DSS-Technik ermöglicht Netzwerkbetreibern ihr Spektrum mit Hilfe von Software Upgrades dynamisch aufzuteilen, somit können bestehende 4G Netzwerke eingesetzt werden um Endnutzern 5G Dienste zu bieten. Mittels DSS können Netzwerkbetreiber ihr 5G Angebot somit schneller, flächendeckend und kosteneffizient ausbauen – und Endnutzer kommen in den Genuss von 5G Diensten, wenn sie in einem Netz und mit einem Smartphone unterwegs sind das jeweils die DSS-Technik unterstützt.


OPPO setzt sich seit jeher weltweit für die Kommerzialisierung von 5G ein. Dadurch konnte OPPO bis dato bereits eine Vielzahl an Wettbewerbsvorteilen in Form von Patenten, 5G Standards, Produkten, Technologien und Szenarien- sowie Anwendungsplanung anhäufen. OPPO agiert dabei stets in enger Kooperation mit seinen globalen Branchenpartnern. Dieser erste erfolgreiche DSS gestützte Anruf ist das Ergebnis jener tiefgehenden Zusammenarbeit und stellt einen weiteren Meilenstein für OPPO und seine Partner in der 5G Ära dar. Zuvor hatte OPPO bereits gemeinsam mit Swisscom das erste kommerzielle 5G Smarphone Europas lanciert – das Reno 5G – und gemeinsam mit Ericsson das 5G Joint Lab ins Leben gerufen. Um Endnutzern Zugang zu neuen 5G Erlebnissen zu ermöglichen, wird OPPO die Zusammenarbeit mit führenden Branchenpartnern weiter vertiefen und den weltweiten Roll-Out von 5G weiter beschleunigen.